Versorgungswerk

der Rechtsanwälte in Thüringen

Der einkommensbezogene Beitrag für die selbständige Tätigkeit eines Mitglieds wird nach dem Arbeitseinkommen festgesetzt. Maßgeblich ist das Einkommen des vorvergangenen Jahres, dass jedes Jahr durch Vorlage des Einkommensteuerbescheides nachzuweisen ist.

Wird der betreffende Einkommensteuerbescheid nicht vorgelegt, wird der Regelpflichtbeitrag gem. § 23 Abs. 1 der Satzung erhoben.

Für eine neben der selbständigen Tätigkeit ausgeübte abhängige Beschäftigung ist das Arbeitsentgelt die Bemessungsgrundlage. Die Höhe der Beiträge ist durch die jährliche Bemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung begrenzt.