Versorgungswerk

der Rechtsanwälte in Thüringen

Wichtige Hinweise für 2021

Die Beitragsbemessungsgrenze beträgt im Beitrittsgebiet ab dem 01.01.2021
EUR 6.700,00 monatlich. Der Beitragssatz beträgt 18,6 %. Der Regelpflichtbeitrag beträgt EUR 1.246,20, der 5/10-Beitrag EUR 623,10, der 3/10-Beitrag EUR 373,86 und der Mindestbeitrag (1/10) EUR 124,62.

Soweit Sie nicht am Einzugsverfahren teilnehmen, dürfen wir Sie bitten, Ihre Überweisungen bzw. Daueraufträge entsprechend anzupassen.

Die endgültige einkommensbezogene Veranlagung für das Jahr 2020 erfolgt bei Selbständigen nach Vorlage des Einkommensteuerbescheides für 2018. Falls dieser nicht vorlag, wurde zunächst der Beitrag des Vorjahres fortgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass Sie gemäß § 36 der Satzung verpflichtet sind, diesen auch ohne Aufforderung des Versorgungswerkes vorzulegen. Für die angestellten Kolleginnen und Kollegen erfolgt die Beitragsfestsetzung nach den vom Arbeitgeber elektronisch zu übermittelnden Entgeltdaten.

Der Rentensteigerungsbetrag beträgt seit dem 01.01.2015 EUR 75,00. Er stieg damit gegenüber den Vorjahren um 2,7397 %.

Es bestehen Überleitungsabkommen mit den meisten Rechtsanwaltsversorgungswerken im Bundesgebiet. Ausgenommen sind Bayern und Berlin.

Der Jahresabschluss 2019 kann in der Geschäftsstelle bis zum 30.06.21 nach vorheriger telefonischer Anmeldung eingesehen werden.